Mi

08

Okt

2014

Dreiräder für Spastiker

Dreiräder für Spastiker

Oftmals wissen Menschen mit Bewegungseinschränkungen nicht, welche Möglichkeiten es für sie gibt, um wieder mobil sein zu können. Selbst bei starken Bewegungseinschränkungen können Betroffene wieder an Fahrrad-Unternehmungen teilnehmen. Für Spastiker, die sich die Fahrt mit einem Fahrrad nicht mehr zutrauen, kommt ein Dreirad eher infrage, weil es bereits im Stand stabil und sicher ist.

Dreirad: Bewegungstherapie für Spastiker

easy Rider

Bewegung ist für Menschen mit einer spastischen Lähmung besonders wichtig, da die Muskeln sich ansonsten verkürzen oder verkümmern. Um das zu verhindern, müssen die Muskeln trainiert werden. In der Physiotherapie werden die Muskeln gezielt beansprucht und trainiert. Mit einem Dreirad kann dieses Muskeltraining weiter unterstützt werden. Dreiräder können bei Spastikern zur Mobilitätserhaltung beitragen und die Bewegungstherapie ergänzen. Neben der Bewegung und Sport stehen bei einem Dreirad für Spastiker auch der Spaß im Vordergrund. Ein Dreirad ist ein ideales Freizeitmobil, mit dem Menschen mit einer spastischen Lähmung wieder aktiv und mobil in ihrem Alltag unterwegs sein können.

Ergonomisches Fahren mit einem Dreirad

Dreiräder für Spastiker

Der besondere Vorteil an einem Dreirad ist die Stabilität und die Sicherheit, die damit für den Fahrer verbunden ist. Im Gegensatz zu einem Fahrrad ist ein Dreirad bereits im Stand stabil und ein Fahrer mit einer spastischen Lähmung muss mit einem Dreirad nicht befürchten umzukippen. Das Dreirad ist permanent im Gleichgewicht und senkt die Sturzgefahr auf ein Minimum. Falls das Pedalieren für einen Spastiker zu anstrengend wird, kann das Dreirad auch mit einem Elektromotor ausgestattet werden. Dieser unterstützt den Fahrer beim Pedalieren und macht das Fahren somit um einiges leichter. Dreiräder für Spastiker fahren sich komfortabel, sicher und leicht. Besonders der Sitz bietet mehr Komfort, als ein herkömmlicher Sattel. Der Sitz des Dreirads ist nämlich breit und niedrig angeordnet, sodass sich der Fahrer einfacher hinsetzen kann. Der tiefe Einstieg sorgt zusätzlich für Sicherheit. Einige Dreiräder haben auch eine Rückenlehne, wodurch der Fahrer aufrecht sitzt und zugleich sind die Schultern und der Nacken, sowie Ellenbogen und Handgelenke entlastet.

Sie sind an einer spastischen Lähmung erkrankt und möchten gerne mobil unterwegs sein? Dann besuchen Sie uns in einem unserer Dreirad-Zentren. Wir beraten Sie gerne!

Experten vom Dreirad-Zentrum

Kommentar schreiben

Kommentare: 0