Do

19

Mär

2015

Dreiräder sind rückenfreundlich

Dreirad fahren macht nicht nur Spaß, sondern es schont auch den Rücken und die Gelenke. Sattel und Lenker bei einem Dreirad lassen sich individuell anpassen, sodass jeder Fahrer in der richtigen Sitzposition fährt. Beim Dreiradfahren wird die Rückenmuskulatur gestärkt, was gleichzeitig die Wirbelsäule stabilisiert und vor Rückenschmerzen schützt. 

Dreirad fahren entlastet den Rücken

Gerade das Fahren mit einem Fahrrad oder Dreirad ist eine schonende Bewegung für den Rücken. Durch die Bewegung kräftigt sich die Rückenmuskulatur. Für eine stabile Wirbelsäule ist eine gut aufgebaute Muskulatur unerlässlich. Gleichzeitig trägt eine kräftige Rückenmuskulatur dazu bei, dass sich Verspannungen lösen und Schmerzen erst gar nicht auftreten. Um die Bandscheiben vor einer Überlastung zu schützen, braucht der Rücken ebenfalls eine ausgeprägte Muskulatur. Die Tretbewegung beim Dreiradfahren stärkt insbesondere die untere Rückenmuskulatur

Insbesondere für Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder einer körperlichen Behinderung sind Dreiräder geeignete Fortbewegungsmittel.

Sesseldreiräder: sportlich und bequem

Unsere Sesseldreiräder sind dank ihrer Rückenlehne besonders schonend für den Rücken. Der Fahrer sitzt auf einem Sesseldreirad aufrecht und gefedert. Diese Sitzposition entlastet den Rücken und reduziert gleichzeitig Verspannungen im Nackenbereich. Die Federung der Dreiräder und die optimale Kraftübertragung auf die Pedale hält Stöße von der Wirbelsäule fern. Auf diese Weise macht das Fahren mit einem Dreirad Spaß und leistet auch einen Beitrag zur Gesundheit. In unseren Dreirad-Zentren können wir Ihr Dreirad individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen. Besuchen Sie uns in einem Dreirad-Zentrum in Ihrer Nähe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Experten vom Dreirad-Zentrum

Kommentar schreiben

Kommentare: 0