Mi

05

Aug

2015

Elektrodreirad: Tipps zur Erhöhung der Akkureichweite

Elektrodreirad: Tipps zur Erhöhung der Akkureichweite

Der Motor und Akku sind die wichtigsten Komponenten bei einem Elektrodreirad. Jeder Fahrer eines Elektrodreirads möchte mit einer Akkuladung möglichst weit kommen. Die Akku Reichweite hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Wer sich allerdings an ein paar Tipps hält, kann seine Reichweite erhöhen und kann eine weitere Strecke mit seinem Elektrodreirad zurücklegen. 

e-Bike Akku und die Reichweite 

Elektrodreirad Pfau Tec merano

In all unseren Dreirädern, die Sie in unseren Dreirad-Zentren erhalten, sind Lithium Ionen Akkus verbaut. Diese Akkus erhalten ihre Kapazität auch bei Teilladungen. So können Sie den Akku immer mal wieder zwischendurch aufladen.

Die Reichweite eines Akkus hängt zum einen von der Kapazität des Akkus ab. Also, je höher die angegebene Wattstundenzahl, desto weiter kommen Sie als Fahrer. Einen Einfluss auf die Reichweite hat auch die Stärke der Motorunterstützung, sowie das Nutzungsverhalten des Fahrers, die Geländebeschaffenheit, das Körpergewicht, die Zuladung, die Außentemperatur, der Luft- und Rollwiderstand, sowie der gewählte Gang. Stark beansprucht wird der Akku insbesondere, wenn starke Steigungen in einer hohen Unterstützungsstufe gefahren werden.

Unterstützungsstufe regelmässig anpassen

Unterstützungsstufe regelmässig anpassen

Wenn Sie mit Ihrem Elektrodreirad stets im richtigen Gang fahren, erhöhen Sie gleichzeitig die Reichweite Ihres Akkus. Und auch die richtige Drehzahl reduziert die Beanspruchung des Akkus. Das bedeutet, je mehr Kurbelumdrehungen pro Minute, desto sparsamer der Motor. Um möglichst weit mit einer Akkuladung zu kommen, sollten Sie neben dem Gang, auch die Unterstützungsstufe anpassen. Wenn Sie in der höchsten Unterstützungsstufe mit Ihrem Elektrodreirad fahren, bedeutet das gleichzeitig, dass der Akku viel Strom verbraucht. Um weit zu kommen, passen Sie also Ihre Unterstützungsstufe regelmäßig an. Gerade auf flachen Strecken empfiehlt es sich, einen geringen Unterstützungsmodus zu wählen.

Auch vorausschauendes Fahren im Straßenverkehr, wirkt sich positiv auf die Akku-Reichweite eines Dreirads aus. Und auch die technischen Komponenten sollten regelmäßig überprüft und gewartet werden. Gut aufgepumpte Reifen und eine geölte Kette sorgen ebenfalls für einen leichteren Lauf und weniger Rollwiderstand. Eine gute Akku-Pflege erhöht auch die Haltbarkeit. Setzen Sie den Akku also keinen extremen (heißen oder kalten) Temperaturen aus. Und achten Sie darauf, dass sich der Akku nie komplett entlädt.

In unseren Dreirad-Zentren haben wir auch eine Service-Werkstatt. Bringen Sie gerne Ihr Elektrodreirad vorbei, damit wir Ihren Akku warten können. 

Was sind Ihre Tipps, um die Reichweite mit einem Elektrodreirad zu erhöhen? Schreiben Sie einen Kommentar und lassen Sie uns an Ihren Erfahrungen teilhaben!

Experten vom Dreirad-Zentrum

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gabi (Freitag, 07 August 2015 11:03)

    Ich nehme immer einen Ersatzakku mit, wenn ich einen längeren Ausflug mache. So kann ich prima einen Akku laden, wenn ich z.B. im Café sitze und eine Pause mache.
    Ich fahre mit dem Easy Rider und schaffe damit locker 60 bis 70 km.